Gedichte
 

Lerne den zu schätzen, der ohne dich leidet, und laufe nicht den hinterher, der ohne dich glücklich sein kann.

 

Bereue nie, was du getan hast, wenn du im Augenblick des Geschehens glücklich warst.

 

Verzaubert liegt in weiß die Welt, noch immer fallen Flocken, verhüllen sanft das Sternenzelt, und in der Ferne läuten Glocken. In Frieden dieser Winterpracht erwarten wir die heilige Nacht, und hoffen fest am Jahresende,

dass alles sich zum Guten wende.

23.4.10 16:29

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen