Täuschung
 
Es ist schon komisch, wie manch andere über einen urteilen, obwohl sie denjenigen gar nicht richtig kennen. So etwas regt mich auf, macht mich total wütend, da könnte ich platzen vor Wut, aber anstattdessen fresse ich alles in mich hinein und halte schön meine Klappe. Toll, denke ich mir da immer, hast du ja wieder schön hingekreigt.
Kennt ihr das? Wenn man wütend ist und am liebsten Stellung dazu nehme möchte, aber es nicht kann? Wenn man denjenigen am liebsten irgendetwas schlimmes am Kopf knallen will, aber man es sich nicht traut? So geht es mir jedenfalls oft. Jedenfalls an Orten wie in der Schule, da habe ich mehr Hemmungen als z.b. zu Hause. Da bin ich total anders. Zu hause kann jemand nur ein falsches Wort sagen oder ich verstehe es falsch und schon gehe ich in die Luft und rege mich auf. Über Kleinigkeiten rege ich mich schon auf. Das sind Eigenschaften von mir, die man z.b in der Schule nicht von mir kennt, weil ich dort total ruhig bin und da nicht meinen Mund aufkriege und das kotz mich an. Ich wäre da auch gerne so manchmal, wie ich es zu hause bin, doch es geht nicht. Da ist nun mal diese unsichtbare Macht, diese Hemmung, die ich nicht los kriege und die mir die Kehle zuschnürt. Im Inneren koche ich vor Wut, doch raus lassen kann ich es nicht. So ist das leider. Und wenn ich mich nciht endlich mal traue, meine Meinung dort zu sagen, dann wird sich diese Täuschung, dieses Bild, was andere von mir haben, nie ändern.

7.5.10 17:46, kommentieren

Werbung


Gedichte
 

Lerne den zu schätzen, der ohne dich leidet, und laufe nicht den hinterher, der ohne dich glücklich sein kann.

 

Bereue nie, was du getan hast, wenn du im Augenblick des Geschehens glücklich warst.

 

Verzaubert liegt in weiß die Welt, noch immer fallen Flocken, verhüllen sanft das Sternenzelt, und in der Ferne läuten Glocken. In Frieden dieser Winterpracht erwarten wir die heilige Nacht, und hoffen fest am Jahresende,

dass alles sich zum Guten wende.

23.4.10 16:29, kommentieren

Durcheinander

 

Was ist nur aus uns geworden? Wir wollten uns nicht mehr streiten, hatten uns es fest versprochen, 4 Tage lang ging es gut, haben uns prima verstanden, miteinander gelacht und sind alles ganz langsam angegangen. Doch jetzt? Jetzt fängt das alles wieder von vorn an, zwar ist das vielleicht noch kein richtiger Streit und es ist noch nicht ausgeartet, aber es tut trotzdem weh und du möchtest mich nicht sehen, möchtest nicht zu mir kommen. Weißt du, wie weh das tut, dass du mich nicht sehen, dass du heute nicht zu mir kommen willst? Und das alles mal wieder nur wegen meiner Familie, man was soll das immer? Ich hatte nie gesagt, dass ich es nehme oder mir angucke, nur noch mal über die Fakten aufgeklärt, aber du rastet gleich wieder so aus und willst mich nicht sehen, hast die Schnauze voll und ich verstehe es nicht. Ich habe Angst, dass alles vorbei ist, alles vorbei ist, was zwischen uns war, aber das will ich nicht, ich will nicht ein ganzes Jahre Beziehung einfach so wegwerfen.

Und es wird auch nicht vorbei sein, es wird weiter gehen, aber es kann nicht so weiter gehen, dass wir uns oft streiten und meistens über meine Familie, aber letztenlich vertragen wir uns wieder und wir bleiben zusammen. Ja wir bleiben zusammen, daran glaube und hoffe ich ganz fest. 

1 Kommentar 23.4.10 16:10, kommentieren